Liebe Mitglieder, Eltern, Unterstützer und Freunde

Es gibt ein Bleiben im Gehen,

ein Gewinnen im Verlieren,

im Ende einen Neunanfang.

( Japanisches Sprichwort )

Nichts im Leben ist von Dauer, und Veränderungen prägen unser aller Leben und Alltag. Manchmal sind diese Veränderungen unnötig oder werden den Menschen einfach übergestülpt, ohne dass sie Einfluss nehmen könnten bzw. die Chance auf Mitwirkung hätten.

Bei dem Projekt „Wiking 2020“ ist dies anders. Hier ist die Mitwirkung Aller gefragt und ausdrücklich erbeten.

Was ist dieses Projekt und was will es bewirken?

Die Tatsache, dass Detlef Reissmann in zwei Jahren nicht mehr als 1. Vorsitzender kandidieren wird, verlangt eine Reaktion und die Einleitung von Maßnahmen für die „Zeit danach“. Zur letzten Jahreshauptversammlung wurde deshalb dieses Projekt gestartet, bzw. es erging ein Aufruf an alle Anwesenden sich einzubringen und mitzumachen.

Diese Gruppe versteht sich als eine Art „Think Tank“, welcher zunächst in Diskussionen und Gesprächen analysieren will, welche Herausforderungen im Detail auf den Verein zukommen und wie der Verein sich verändern muss/sollte.

In den ersten Zusammenkünften entstand eine Art “Materialsammlung“ in welcher die Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Ideen zusammengetragen wurden. Das Projekt 2020 möchte die notwendigen Veränderungen aufzeigen und daraus neue Wege und Strukturen für die SG Wiking entwickeln.

Als eine erste Idee ergab sich die Durchführung einer Mitgliederbefragung. Diese Art der breiten Beteiligung stellt sicher, dass die Basis des Vereins, nämlich seine Mitglieder, mit ihren Ideen, Vorschlägen und Wünschen, Gehör finden.

Die SG Wiking ist ein relativ großer Verein mit mehreren Abteilungen. Daraus ergibt sich hoffentlich eine Vielzahl von Ideen und Vorschlägen. Um diese Vielfalt in ein auswertbares Modell zu bringen, wird die Mitgliederbefragung auf die Bedürfnisse der SG Wiking zugeschnitten sein.

Der Fragebogen wurde allen Mitgliedern, als Einlage in die Vereinszeitung „Wiking Journal“, bereits zugestellt. Sowohl im Sportlerheim am SANA Sportpark, als auch im Sportzentrum des Bootshauses, können fehlende Exemplare abgeholt werden. Dorthin erfolgt auch die Rückgabe, sofern Sie sich das Briefporto sparen möchten.

Die Beantwortung der Fragen wird nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen, und deshalb sind nun Alle aufgerufen sich zu beteiligen. damit die Weichen für die Zukunft richtig gestellt werden können.

Katrin Seumel

Für die Projektgruppe „Wiking 2020“