Rudern, Fußball, Kanu, Motorboot, Elfer, Drachenboot und unser
eigenes Sport- und Gesundheitszentrum

Wir über uns

Sportgemeinschaft Wiking 1903 e.V.

Liebe Besucher der Homepage,

herzlich willkommen auf der Internetseite der Sportgemeinschaft Wiking 1903 e.V.

Lernen Sie unser vielfältiges Vereinsangebot kennen.

11.09.2019 Gemeinsam angepackt - Dragon Cup vereint unsere Abteilungen - Wir über uns

Das durchwachsene Wetter und die ungewohnten frischeren Temperaturen können das Resümee zum 17.Offenbacher Dragon Cup nicht trüben.

Es gab wieder viele spannenden Rennen, zufriedene Gäste und Besucher, und die Erkenntnis, dass es um die Unterstützung bei solchen Veranstaltungen besser bestellt ist, als im Vorfeld oft angenommen.

Ein herzliches Dankeschön deshalb an alle Helferinnen und Helfer, insbesondere auch an Jutta, Thomas, Stefan, Manfred, Jürgen, Johannes, Joachim, Bernd, Dorothee, Uwe, Michael, Philipp, Martina, Susanne, Sabine, Eri, Familie Klein, Familie Müller, Traute und Gerhard, dem Team der VGF, dem "Junior-Team", den "Fußball-Damen", ... und den zahlreichen Kuchenspendern/innen. Auf Euch war und ist Verlass!

Wie man gemeinsam zum Erfolg kommt, dass zeigt das Bild unsers "Wikinger-Drache", gebildet aus Jugendlichen der Ruder- und Fußballabteilung. Das Foto von unsererm Mitglied Rene Spalek macht den Einsatz im Team sehr deutlich sichtbar. Als klar jüngstes Team im "Beginners-Cup" erkämpfte man sich - durch Zusammenarbeit - den zweiten Platz. Da geht im nächsten Jahr sicher noch mehr!

11.09.2019 Bundeswettbewerb in München 2019: Steigerung kaum noch möglich - Wir über uns

Sowohl über die Langstrecke schnellstes Boot in Deutschland, als auch über die 1000m mit einer guten Länge in Front.

Herzlichen Glückwunsch!

Unser Mixed-Vierer m.Stm. 13/14 Jahre im Nebel von München: Linus Ludwig /Roslyn Walshe David Untermann /Aleksandra Chroszucha /Ben MajerEine gute Zeit über die Langstrecke öffnete den Weg ins A-Finale! Dort gab es nach großem Kampf Platz vier - ein super Ergebnis für unsere "fast Leichtgewichte" im Jungen Doppelzweier 13/14: Florian Müller und Linus Klein

Auch der "kleine Mixed-Vierer" kam, nach einer entsprechend guten Zeit über die 3000m, in das A-Finale!

Platz 5 in ganz Deutschland - wer hätte das für möglich gehalten?

01.09.2019 Sensation: 25 Podestplätze auf den Hessischen Meisterschaften - Wir über uns

Es war der Wunsch, dass der heiße Herbst auch ein goldener werden möge. Jetzt gibt es dazu sensationelle Meldungen von den Hessischen Rudermeisterschaften aus Kassel.

13 Teams standen bereits am Samstag auf den Podesten, als es über die Strecke von 1000m ging. Fünf goldene, fünf silberne und drei bronzene Medaillen bedeuten gegenüber dem Vorjahr noch einmal eine geringfügige Steigerung. Für möglich gehalten haben dies nur die Optimisten.

Erstmals startete unser Nachwuchs auch auf der Sprintstrecke am Sonntag über 500m. Es sollten noch einmal 12 Medaillenplätze werden, davon sogar sechs Mal gold und drei Mal Silber und drei Mal Bronze.

Gratulation und Hochachtung für die Aktiven und Trainer Türsan. Danke an alle Begleitpersonen. Es war ein sehr großes Team mit 30 Aktiven zu transportieren.

Zusammenarbeit trägt Früchte! Im Juniorinnen Doppelvierer m.Stm. war die Renngemeinschaft Wiking/WSV Bürgel siegreich.

(von links) Francesca Hartmann / Ann-Sopie Klein / Lisa Sellmer / Lene Junker / Carla Marie Coppik

Wiking - Dominanz im Jungen-Doppelzweier.

Hessische Meisterschaft für Florian Müller / Julius Klein. Silbermedaille für Ben Majer und Linus Ludwig

Ziel erreicht! Silbermedaille für den Junior-Doppelvierer: Linus Schneider / Wictor Zdunowski / Leander Spalek / Leo Walshe.

Große Überraschung: Wictor gewann auch im Leichtgewichts-Männer-Einer - auf der 1000m und der Kurzstrecke!

25.08.2019 Es wird ein heißer Herbst für die Ruderer/innen mit großen Herausforderungen - Wir über uns

ach reduziertem Training während der Sommerferien ist nun der ruderische Nachwuchs wieder vollzählig und befindet sich in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung für die Saisonhöhepunkte.

Zunächst geht es am Wochenende 30.August/1.September nach Kassel auf die Fulda. Dorthin wurden die Hessischen Meisterschaften verlegt, nachdem der Werratalsee in Eschwege nicht zur Verfügung stand. Da es in Kassel nur vier Startbahnen gibt, waren allein schon die Meldungen genau abzuwägen, denn ein mehr an Vor- und Hoffnungsläufen waren zu erwarten, Doppelstarts nur in Ausnahmefällen möglich. In der Jugendherberge wurden vorausschauend 30 Plätze reserviert!

Selbstverständlich setzt Trainer Türsan bei den Jungen- und Mädchen auf die Zusammensetzungen, die sich auch für den eine Woche später in München stattfindenden Bundeswettbewerb qualifiziert haben. Leider hat der „jüngere Mixed-Vierer“ in Kassel keine Gegenmeldung erhalten. Hier weichen wir auf die Kleinboote aus.

Im „Junior-B-Jahrgang“ müssen Ausfälle kompensiert werden, und aktuell ist noch nicht entschieden, ob der Vierer oder die Kleinboote an den Start gehen. Gespannt warten wir auf den neu gebildeten Juniorinnen Doppelvierer m.Stm. in Renngemeinschaft mit dem WSV Bürgel - sicher ein Experiment mit Perspektiven!

Bei den älteren Junioren baut der Trainer ganz auf den Doppelvierer, eine Strategie, die bereits in der Junior-B Klasse U17 im Vorjahr aufging. Jetzt, in der „U19“, wäre ein Podestplatz schon ein Erfolg!

Gehen die Hessischen Meisterschaften am Samstag über 1000m, verkürzt sich die Strecke am Sonntag auf 500m und man kämpft um den Titel „Hessischer Sprintmeister“. Auch wenn die Gegner fast immer die vom Samstag sind, haben Kurzstrecken ihre eigenen Gesetze. In der Summe kann aber nur das Ziel sein, das Vorjahresergebnis mit 10 Booten in den Medaillenrängen dadurch noch zu toppen.

In den wenigen Tagen bis zum Bundeswettbewerb – man muss bereits am Freitag, den 6.September, spätestens um 15.00 in München-Oberschleißheim sein, gilt es Kräfte zu sammeln und konzentriert am letzten Feinschliff zu arbeiten. Drei Doppelvierer, ein Doppelzweier und ein Einer – insgesamt 19 Jungen und Mädchen (es fährt noch ein Ersatzmann mit!) wollen an die Olympische Regattabahn von 1972 transportiert werden, ganz sicher also auch für unsere Eltern ein Kraftakt. Schon jetzt vielen Dank für die Unterstützung.

Auf die „Daheimgebliebenen“ müssen wir setzten, wenn es um die vielfältigen Aufgaben geht, die zur Organisation und Abwicklung des 17. Offenbacher Dragon-Cups gehören, nachdem der Bundeswettbewerb kurzfristig auf dessen Termin gelegt wurde. Da wird bestimmt jede helfende Hand benötigt, denn zusätzlich hatte die Jugendversammlung zu Saisonbeginn schon das Ziel formuliert, selbst ein Drachenboot an den Start zu bringen. Die Junioren/innen erhalten hier Unterstützung von der weiblichen Fußballjugend. Die Trainingstermine für den „Wiking-Drache“ stehen schon fest: Dienstag 3. September um 18.30 Uhr und Donnerstag, 5.September um 17.00Uhr.

Das „Ende der Fahnenstange“ ist damit aber immer noch nicht erreicht. Die Regatta in Schierstein könnte noch besucht werden und – ach ja – der Jungen-Vierer 14 Jahre vom Leibniz-Gymnasium fährt, nach dem Sieg bei der landesweiten Qualifikation, noch eine Woche zum Finale von „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin. Ein sicher außergewöhnliches Erlebnis.

Wahrlichen ein „heißer Herbst“ und hoffentlich auch ein „goldener“.

Packen wir an! SO IST WIKING!

20.08.2019 Fußball- Damen zu Gast im Bootshaus - Wir über uns

Die Damenmannschaft der Fußballabteilung traf sich mal nicht auf dem Fußballplatz oder am Sportlerheim, um ihre diesjährigen Mannschaftsfotos aufzunehmen. Trainer und Fotograf "Paddy" Scheiber hatte ins Bootshaus am Nordring geladen und brauchte fast vier Stunden, um jedes Mannschaftsmitglied und das Betreuerteam ins rechte Licht zu rücken. Die Gruppenfotos entstanden vor der Fassade der neuen Bootshallen.

Zum Ende verschickte er das obige Bild an den Vorsitzenden mit dem Begleittext. "Dieses Bild spiegelt unseren Abend sehr gut wieder! Das kann eigentlich nur bedeuten, dass die Fotoaktion viel Spaß bereitet hat.

Den, und natürlich sportlichen Erfolg, wünschen wir der offensichtlich sehr munteren Truppe für die neue Saison!

19.07.2019 Grüße von der Wanderfahrt auf der Weser 2019 - Wir über uns

Von ihrer Fahrt auf der Weser grüßt die Gruppe der Wanderruder/innen und vermeldet einen Rekord. Mehr als 50 Kilometer am Tag, das war ein Novum für die Breitensportler/innen! Nicht verschwiegen wurde, dass die starke Strömung diese Höchstleistung wohl begünstigt hat.

Wenn man sich am Etappenziel noch so entspannt zum Gruppenfoto aufstellen kann, dann hat es natürlich viel Spaß gemacht.

Auf ein Neues in 2020 - dann voraussichtlich mal wieder auf der Lahn.

19.07.2019 Entwicklungen - Wir über uns

Was tut sich denn auf unseren Baustellen? Natürlich geht es vorwärts! Hier sehen wir das neue Glas-Schiebeelement

auf der Mainseite der ehemaligen Tennishütte - jetzt dem Jugendraum. Aktuell warten wir auf den Elektriker, dann den

Verputzer und Maler, und natürlich auf eine kleine "Eröffnungsfeier".

Auch im Inneren hat sich was getan. Wand und Decke der "Lounge" wurden neu verkleidet, schalldämmende Segmente

platziert und auch schon die erste Party gefeiert.

Wasserflecken an den Decken hatten es offenbart: an einigen Stellen war unsere Terrasse nicht mehr dicht. So wurde der ehemalige Fliesenbelag samt Estrich abgestemmt, der Untergrund gereinigt, neuer Gefälleestrich aufgebracht und dieser dann mit Gewebeeinlagen und Flüssigkunststoff abgedichtet. Gut auch zu erkennen, wie die bekannte Schwachstelle der Vergangenheit - die Geländerbefestigungen - so modifiziert wurden, dass diese nun an der Strinseite am umlaufenden Stahlträger angeschweißt sind.

Und so ging es weiter: Eine Unterkonstruktion, punktuell gelagert auf Bautenschutzmatten, trägt massive Kunststoffpaneelen.

Die Finanzierung und Montage dieser hoffentlich langlebigen Oberfläche übernahm dankenswerterweise unser Pächter!

27.05.2019 Baustellen im Bootshaus - Wir über uns

Ja, wo kommt denn jetzt schon wieder der ganze Bauschutt her? Kaum eine Woche vergeht, in der im rund ums Bootshaus nicht umgebaut oder renoviert wird. Aktuell ist die ehemalige Gaststätte - neu die "Lounge" - der Schwerpunkt.

Die abgehängte Decke wurde entfernt und offenbart, wie es vor etwa 50 Jahren mal aussah. Das finden die kreativen Köpfe aus dem "MTW" und "Robert Johnson" so gut, dass die Träger nun jetzt wieder sichtbar bleiben sollen. Gefallen hat man auch am gefließen Boden wieder gefunden, der lange Jahre durch Holzpaneelen verdeckt war. Zurück in die Zukunft! Erkennbar ist schon die neue Tresenanlage und der Zugang zur neuen Toilettenanlage in der ehemaligen Küche, der allerdings noch abgetrennt werden soll.

Aus der "Tennishütte" wird ein "Jugendraum"- schon lange versprochen und jetzt auf derZielgeraden. In Richtung Main ist der Durchbruch für ein großes Glas-Schiebelement erfolgt und nach dessen Montage erfolgen kurzfristig noch Elektro und Malerarbeiten. Ein "Schmuckstück" entsteht!

Die Jugendversammiung am 3.Juni soll im auf jeden Fall schon mal dort stattfinden. Ob das klappt?

26.04.2019 "Ihr macht hier verdammt viel richtig!" - Rudern

Impressionen vom Ostertrainingslager

Dass im Trainigslager der Ruderabteilung ausgiebig gerudert wird, das dürfte wohl klar sein. Zwei Trainingseinheiten täglich auf dem Wasser standen an, getrennt nach Junioren/Juniorinnen und Jungen/Mädchen. An der Rudertechnik wurde gefeilt, Lang- und Normalstrecke gefahren, Starts und Wenden geübt. Da verbrachte Trainer Türsan bis zu acht Stunden täglich im Motorboot, zumal auch die ersten Ruderkurse für die aus den Schulbesuchen gewonnen Talente parallel stattfanden. Lena und Michael unterstützen nach Kräften... [mehr]

11.04.2019 Kreispokalfinale der E&D-Juniorinnen am 01. Mai 2019 - Fußball

Unsere E & D-Juniorinnen stehen am 01.Mai 2019 im Kreispokalfinale .

Kommt vorbei und unterstützt sie !!

Wir sind Wiking !!